The Big Eden - strandfilm

Direkt zum Seiteninhalt
Die Filme
Big Eden
Ein Dokumentarfilm von Peter Dörfler, HD/35mm, 88 Min.
Eine Produktion von Rohfilm/Berlin und strandfilm/Frankfurt In Koproduktion mit ZDF und in Zusammenarbeit mit ARTE.
Deutsch/Englisch, Hebräisch - mit Untertiteln
Premiere: 15.02.2011 Berlinale 2011, Sektion Panorama
Frankfurt: 25.03.2011, 20:00, Lichter Filmtage

Die Lebensgeschichte von Rolf Eden. Ein Streifzug durch die Kulturgeschichte der Republik.

Rolf Eden ist Deutschlands letzter Playboy. Als Diskothekenkönig hat er die ersten Misswahlen ins Leben gerufen und machte im prüden Westdeutschland den Striptease populär. Er hat mit den Rolling Stones gefeiert, mit Ella Fitzgerald getanzt und mit sieben Frauen sieben Kinder gezeugt.
Ein Achtzigjähriger mit blondem, langem Haar, dessen Freundin jünger ist als sein Enkel – nicht nur wegen seines boulevardesken Lebensstils stellt Eden eine beispiellose Provokation dar, sondern auch weil er sehr überzeugend behauptet:

»Ich habe im Leben immer nur Glück gehabt. Das war so, hundertprozentig. Ich hatte nur, nur, nur Glück, nie ein Tief, nie richtigen Ärger, immer nur rauf, rauf, rauf, bis heute«.

Peter Dörfler zeigt nach DER PANZERKNACKER und ACHTERBAHN im letzten Teil seiner Triologie über egomane Männergestalten einen Film über Berlins Boulevardgröße Rolf Eden, der sich vor über 60 Jahren selbst erfand.
Mit rauschenden Bildern in Cinemascope zeichnet der gelernte Kameramann das Portrait eines schillernden Paradiesvogels, der seine eigene Welt, den Kudamm im alten Westberlin, überlebt hat.
Der Film verschließt sich nicht der Leichtigkeit, dem Humor, dem Glamour seines Sujets und lenkt dennoch den Blick hinter Edens Maskenball.

DVD ist bei Amazon erhältlich.

Zurück zum Seiteninhalt